Abenteuer Pumptrack

Wenn wir mit den Kindern nach draußen gehen, freuen wir uns immer wieder über die vielfältigen Möglichkeiten, die uns aufgrund der günstigen Lage der Rasselbande gegeben sind: Spielplätze sind gut zu erreichen, der Sportplatz ist direkt "ums Eck", läuft man am Kanzelbach entlang, erreicht man ganz schnell "die Hühner" des Geflügelzuchtvereins, kann beim Reitverein Pferde auf der Koppel beobachten und zwischen den Feldern spazieren gehen. Seit August ist Schriesheim um eine Attraktion reicher, die wir ebenfalls in wenigen Minuten zu Fuß mit den Kindern erreichen können: Die Pumptrack-Anlage.

Noch geht es für die Kleinen dort nicht mit Fahrrad, Roller, Inlineskates oder Skateboard hin. Für sie ist es Abenteuer genug, die Bahn zu Fuß zu erkunden. Dafür eignet sich der Vormittag während der Schulzeit am besten. Ganz ohne "Verkehr" können die Kinder über die Bahn laufen. Mit einem lauten "Huuiiii!" geht es die Hügel rauf und runter. Jedes Kind findet dabei für sich heraus, in welchem Tempo es die Strecke bewältigen kann. Während manche Kinder über die Wellenbahn rennen, ist es für die Laufanfänger noch eine große Herausforderung an der Hand gehend den Parcours zu bewältigen.

Für Begeisterung sorgt bei den älteren Krippenkindern auch die Halfpipe - glücklich rutschen gleich mehrere Kinder nebeneinander herunter, klettern am Rand wieder hoch, um gleich wieder runterzurutschen.

Nach einer guten Zeit heißt es: "Noch eine letzte Runde über die Bahn flitzen!", ehe es zurück in die Rasselbande geht und der Pumptrack den Großen überlassen wird.

~~~~~~~~~~

Wasserspaß... nicht nur im Sommer

Die Tigergruppe hat das neue Krippenjahr gut begonnen. Nasskalt präsentierte sich der Herbststart, doch das Rausgehen ließen sich die Tiger nicht vermiesen. Im Gegenteil: Gut ausgestattet mit Matschhosen und Gummistiefeln zogen sie los, mit dem Ziel, die größten Pfützen zu entdecken. Auf dem hinteren Teil des großen Parkplatzes wurden sie fündig. Zunächst liefen ein paar Kinder etwas zögerlich durchs Wasser; die anderen Kinder folgten ihnen und schon bald kamen alle auf den Geschmack: Gemeinsam wurde durch die Pfützen gerannt und gehüpft, dass es nur so spritzte. Manche kamen auf die Idee Blätter in die Pfützen zu werfen und beobachteten diese, wie sie darauf schwammen. Auch die Temperatur wurde mit der Hand erfühlt: "Kalt!" - Kalt ja, aber spaßig war es allemal. Und so fiel dem ein oder anderem Kind gar nicht auf, dass selbst die 1A-Regenkleidung einem derart großen Pfützenspaß nicht standhalten kann. Wieder drinnen an der Garderobe stellte sich heraus, dass alle Kinder umgezogen werden mussten. Doch mit frischer Kleidung und dem Mittagessen waren alle schnell aufgewärmt. Den Spaß war es definitiv wert!!

~~~~~~~~~~

Ausflug nach Dossenheim

Neulich hat die Fuchsgruppe eine kleine Reise nach Dossenheim unternommen, wovon wir heute berichten wollen.

Nach etlichen Ausflügen auf die verschiedenen Schriesheimer Spielplätze, wollten Kinder und Erzieherinnen zur Abwechslung etwas anderes sehen.

Um nach Dossenheim zu kommen, machten sie sich auf den Weg zum OEG-Bahnhof. "Da kommt der Zug!" - mit leichtem Bauchkribbeln und voller Vorfreude ging es in die Bahn. Die Fahrt war wirklich spannend. Nach ein paar Minuten ertönte die Stimme der Ansage „Dossenheim Nord" - Zeit auszusteigen! Danach folgten ein paar Schritte zu Fuß und schon wurde der Spielplatz erreicht. Dieser war schön groß und es gab viel zu entdecken. Doch da die Füchse ziemlich früh losgestartet sind, platzierten sie sich zunächst an einem großen Picknicktisch, um zu frühstücken. 

Nachdem die Bäuche gefüllt waren, konnten sie endlich den Spielplatz erforschen. Dort gab es eine riesige Rutsche, Schaukeln und ein großes Klettergerüst im Schiffstil. 

Die Zeit verging wie im Flug und es wurde Zeit, sich auf den Rückweg zu machen. Die Kinder gingen ungern und waren traurig, doch die Bahnfahrt tröstete schließlich darüber hinweg.

In der Krippe angekommen folgte der gewohnte Alltag: Das wartende Mittagessen kam nach dem Ausflug gerade recht, ehe alle müde zum Mittagsschlaf in ihre Betten fielen.

Das war ein toller Tag!